Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2018 angezeigt.

Gemeindewahl am 6. Mai: Vorstellung der Kandidaten

Am letzten Sonntag, 15.April 2018  haben sich die sechs Kandidaten zur Vorstandeswahl der Deutschen Evangelischen Gemeinde in Porto der gottesdienstlichen Gemeinde vorgestellt. Es ist ein kostbares Gut, dass sich sechs Personen zur Wahl stellen und bereit sind, viel Zeit und Kraft und Phantasie für die Leitung der Gemeinde zu investieren.
Dies sind die Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge Ulrike Busch Gradim


Claudia Essert Susanne Rösch
Beate von Rohden
Johannes N. Rückert
Marianne Wedel
Alle haben ein paar Sätze zu sich selbst gesagt und auch die eine oder andere Frage beantwortet.
Danach haben Petra Lindenbaum und Hans Dieter Wedel, beide Mitglieder des vom derzeitigen Vorstand eingesetzten Wahlausschusses, das Wahlverfahren vorgestellt.

Man kann entweder direkt am 6. Mai 2018 wählen: im Gemeindezentrum nach dem Gottesdienst, das dann vorübergehend ein Wahllokal sein wird. Man kann aber auch per Briefwahl seine Stimme abgeben. Dazu werden in der Woche ab dem 16. April 2018 all…

Im Gemeindezentrum gestartet: Pilgergruppe nach Santiago

Im Rahmen der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Münster organisierte Frau Dr. Heike Plass vom 13. bis 27. April 2018 eine Pilgerreise auf dem portugiesischen Jakobsweg von Porto nach Santiago.

Mit einer weiteren Pilgerbegleiterin und 13 Pilgerinnen und Pilgern kam die  Gruppe am 13. April mittags in Porto an. Sie bezogen Quartier in der Pensao Duas Nacoes nahe der Buchhandlung Lello & Irmao und erkundeten zuerst einmal die Stadt.

Abends erschienen die  Pilger im Gemeindezentrum in Gaia, empfangen von einer kleinen Abordnung von Leuten aus der Gemeinde. Die Vorsitzende, Frau Ulrike Busch Gradim, begrüsste die Gruppe und gab einen Abriss der Geschichte der Deutschen Evangelischen Gemeinde in Porto. Danach kam mit Fragen und Antworten ein munteres Gespräch.

Am Folgetag  traf sich die Gruppe  vor der Kathedrale um von dem Pfarrer unserer Gemeinde den Segen für ihre 14-tägige Pilgerreise nach Santiago zu empfangen.

Pilgersegen:    Im Namen unseres Herrn Jesus Christus.
 M…

Ostern 2018

Eine kleine Gruppe von Leute hat für das Osterfest den Altarraum des Gemeindezentrums besonders gestaltet: alles wurde weggeräumt und das alte, schiefe Holzkreuz, das am Palmsonntag das Ziel des Einzug Jesu nach Jerusalem  unter Anteilnahme von vielen Leuten vor Augen geführt hat, wurde aufgerichtet. Palmwedel rahmten den Hintergrund. Die Dornenkrone hing über dem Querbalken. Jeder Gottesdienstbesucher bekam eine Rose und hat das schmerzensreiche Symbol damit geschmückt. Sodass alle vor Augen geführt bekamen: aus dem dunkeln Holz und den scharfen Dornen ist neues Leben gewachsen: viele dunkelrote Rosen zeugen von neuer, kostbarer Lebendigkeit. Von einem Leben, schöner und berührender als alles, was zuvor geschehen ist! Jeder bekam eine Rose nach Hause – zur bleibenden Erinnerung und Mahnung: Aufstehn – nicht liegenbleiben!
Herzlich grüsst Ihr und Euer Pfarrer Michael Decker